Lesen und Laufen – Empfehlenswerte Bücher

Aderhold Weigelt Laufen

Laufen!

Vom Einsteiger bis zum Ultraläufer

Lutz Aderhold, Stefan Weigelt
Elsevier, 2018

Erfahren Sie alles über das Laufen. Egal, ob Einsteiger oder ambitionierter Läufer, der sich auf einen Marathon oder Ultralauf vorbereitet – das Buch informiert Sie über die ganze Bandbreite des Laufens. Ca. 60 Trainingspläne für kurze Langstrecken bis zum Ultralauf unterstützen Sie bei Ihrem gezielten Training.

Sie erhalten Informationen zu:

  • Ausrüstung, Lauftechnik und Lauftraining
  • Ernährung in der Vorbereitungsphase und während des Wettkampfs
  • Vorbeugung laufspezifischer Verletzungen
  • Sportpsychologie und mentale Techniken für Training und Wettkampf

Tipp: Ich empfehle euch, das gebundene Buch in Print-Form zu kaufen, um bestmöglich von den Tabellen und Bildern zu profitieren und es als Nachschlagewerk jederzeit Bereit zu haben.

Allumfassendes Werk mit allem, was man wissen muss – und noch ein wenig mehr.


Herbert Steffny Das grosse Laufbuch

Das grosse Laufbuch

Alles, was man zum Laufen wissen muss

Herbert Steffny
Südwest, 2019 (erweiterte und aktualisierte Neuausgabe)

Herbert Steffny hat seinen Bestseller vollkommen überarbeitet und erweitert: Sein ganzes Wissen aus langjähriger Wettkampf-, Trainings- und Seminarpraxis ist in diesem Laufbuch zusammengefasst. Er informiert über die richtige Ausrüstung, alle Laufdisziplinen und zeigt Anfängern wie Fortgeschrittenen mit praxiserprobten Trainingsplänen, wie sie ihre Ziele Schritt-für-Schritt erreichen können. Im Buch sind Trainingspläne für unterschiedliche Leistungsklassen und Distanzen. Damit können Läufer aller Leistungsklassen für 10 Kilometer, einen Halbmarathon, 25 km, einen Marathon bis hin zu einem Ultralauf über 100 Kilometer trainieren.

Ergänzt wird das Buch durch Motivationstipps, Ratschläge wie man typische Läuferverletzungen vermeiden und behandeln kann, Hinweise zur richtigen Wettkämpfer-Ernährung und Tipps zum Abnehmen durch Laufen.

Weitere Infos auf herbertsteffny.de


Medical Running

Medical Running

Laufanatomie analysieren, Lauftechnik optimieren, Läuferbeschwerden wegtrainieren

Dr. Christian Larsen, Sandra Zürcher, Joachim Altmann
Trias Spiraldynamik, 2019

Joggen hält Körper und Geist fit, sorgt für Erholung und guten Schlaf und ist ein Anti-Aging-Wunder. Bewegung ist das einfachste und wirkungsvollste Mittel gegen Bewegungsmangel und alle damit verbundenen Krankheiten.
Schnell schleichen sich unbemerkt Fehler in die Lauftechnik ein, die zu körperlichen Beschwerden führen. Spiraldynamik® bietet die ideale Gebrauchsanweisung für anatomisch richtiges Laufen – vom Laufanfänger bis zum Profi.

Weitere Infos auf medical-running.com

Tipp: Ich empfehle euch, das gebundene Buch in Print-Form zu kaufen, um bestmöglich von den Tabellen und Bildern zu profitieren.

Erfahre mehr über das Buch in meinem Beitrag Medical Running: motiviert und gesund laufen.


Sandra Blanz Yoga für Läufer

Yoga für Läuger

Einfach besser Laufen

Sandra Blanz
Meyer & Meyer Fachverlag, 2020

Yoga spielt mittlerweile eine essenzielle Rolle in der Sportwelt und stellt einen wertvollen Begleiter für Läuferinnen und Läufer dar. Viele Yogaposen helfen dabei, die Laufbewegung zu optimieren, die Laufleistung zu steigern und gleichzeitig die Belastung auszugleichen, um u. a. Verletzungen vorzubeugen. Auch hilft Yoga bei der Entspannung und der Regeneration. Während einer Verletzungspause lernte Sandra Blanz Yoga als alternative Trainingsform und dessen Vorteile speziell für Sportler kennen. Seither zählt Yoga zu einem festen Bestandteil in ihrem Trainingsalltag. Aus dem Blickwinkel der Läuferin und mit dem Fokus auf der Laufbewegung betont das Buch den sportlichen Ansatz und Zugang in die Yogapraxis. Die Autorin erklärt, warum bestimmte Posen für Läuferinnen und Läufer besonders gut geeignet sind und wie diese erfolgreich in das eigene Lauftraining eingebunden werden können.

Wertvolle Tipps für den Alltag und den Sport.


Adharanand Finn Im Land des Laufens

Im Land des Laufens

Meine Zeit in Kenia

Adharanand Finn
National Geographic, 2014

Stimmt es, dass Kenianer schon als Kinder täglich mehrere Meilen zur Schule rennen? Und ihr Laufstil effektiver ist als unserer, da sie barfuss aufwachsen? Der Brite Adharanand Finn spürt dem legendären Lauferfolg einer Nation nach. Dafür zieht er mehrere Monate lang mit seiner Familie nach Iten, ins Mekka der besten Läufer. Besucht dort Weltklasseläufer und Nachwuchstalente in den Camps und schliesst sich in der Morgendämmerung ihren Läufen durch die Savanne an. Und am Ende muss er selbst beweisen, ob sich das harte Training gelohnt hat – als er zum grössten Lauf des Landes, dem berüchtigten Lewa Marathon, antritt.

Erfahre mehr über das Buch in meinem Beitrag Träumen erlaubt – Laufen wie ein Kenianer.


Jan Fitschen Wunderläuferland Kenia

Wunderläuferland Kenia

Die Geheimnisse der erfolgreichsten Langstreckenläufer der Welt

Jan Fitschen
Unimedica (Narayana Verlag), 2015

Jeder unserer achtzehn Millionen Freizeitläufer in Deutschland möchte besser werden und schneller und leichter laufen können. Jan Fitschen als Profi-Läufer auch. In „Wunderläuferland Kenia“ entschlüsselt er auf humorvolle Art die 42,195 Erfolgsrezepte der Kenianer, während um ihn herum der ganz normale Trainingslagerwahnsinn tobt. Denn das wollen wir alle wissen: „Warum verdammt sind die so schnell?!“, und vor allem: „Was können wir, vom Laufanfänger bis zum Profi, uns davon abgucken?”

Jan Fitschen ist 28-facher Deutscher Meister im Langstreckenlauf von 3.000 m bis hin zum Halbmarathon. Spätestens seit seinem Sieg bei den Europameisterschaften 2006 über 10.000 m genießt er eine riesige Popularität in der deutschen Laufszene. Der Diplom-Physiker und Wirtschaftswissenschaftler stellte 2012 beim BMW Berlin-Marathon mit 2:13:10 h seine Bestzeit über die klassische 42,195-km-Distanz auf.

Weitere Infos auf janfitschen.de

Erfahre mehr über das Buch in meinem Beitrag Träumen erlaubt – Laufen wie ein Kenianer.


Christopher McDougall Born To Run

Born To Run

Ein vergessenes Volk und das Geheimnis der besten und glücklichsten Läufer der Welt

Christopher McDougall
Heyne, 2015

Er war ein begeisterter Hobbyläufer, aber irgendetwas lief schief: Nach unzähligen Verletzungen, Kortisonspritzen und immer neuen Hightech-Sportschuhen stand Christopher McDougall kurz davor, die Diagnose der Mediziner ein für alle Mal hinzunehmen: »Sie sind einfach nicht zum Laufen gemacht.« Doch dann begab er sich auf eine abenteuerliche Reise zu den sagenumwobenen Tarahumara, den besten Läufern der Welt, um ihr Geheimnis zu lüften. Seine Erkenntnis: In Wahrheit sind wir alle zum Laufen geboren.

Mehr über das Buch erfahren: Born To Run – auf der Suche nach dem Geheimnis des glücklichen Laufens


Matthias Kamber Der vergiftete Sport

Der vergiftete Sport

Siege und Niederlagen im Kampf gegen Doping

Matthias Kamber, Benjamin Steffen
orell füssli Verlag, April 2020

Wenige Experten in Antidoping sind gefragter als Matthias Kamber. Dreißig Jahre hat er dem Kampf gegen Doping im Sport gewidmet. Er war Teil des Europarat-Expertengremiums, das 1988 das erste international bindende Abkommen zur Dopingbekämpfung erarbeitete. Zusammen mit der UCI (Internationaler Radsportverband) war er Wegbereiter in der Entwicklung des biologischen Blutpasses und mit Antidoping Schweiz maßgeblich an der Verurteilung des Radstars Jan Ullrich beteiligt.

Das Buch gibt einen fundierten Einblick in die wichtigsten Etappen der Dopingbekämpfung. Mit ausgewählten Experten aus Journalismus, Analytik, Justiz und Investigation werden wegweisende Dopingfälle neu aufgearbeitet, ihr Einsatz für einen sauberen Sport beleuchtet und über Macht und Ohnmacht gesprochen.

Entstanden ist ein differenziertes Bild über den Kampf gegen Doping, über die verschiedenen darin involvierten Institutionen und Organisationen, ihre Möglichkeiten und Limiten sowie dringend benötigte Anpassungen.

Erfahre mehr über das Buch in meinem Beitrag Der vergiftete Sport – Berichte aus der Welt der Dopingbekämpfung.


Ronald Reng Warum wir Laufen

Warum wir laufen

Eine Liebeserklärung an das Laufen

Ronald Reng
Piper, April 2019

Laufen ist der populärste Sport der Welt: Es wird gelaufen, seit Ärzte, Wissenschaftler und die Industrie das Laufen als Allheilmittel für Gesundheit und seelische Ausgeglichenheit preisen. Ronald Reng, als Jugendlicher enthusiastischer Mittelstreckenläufer, macht sich auf die Suche nach seinem eigenen, verlorenen Laufgefühl und der Antwort auf die eine Frage: Warum laufen wir? Er beschäftigt sich dabei mit Fersenentzündungen, Pulsuhren oder Runner´s High ebenso wie mit der eigenen Form. Und trifft dabei auf die verschiedensten Läufer: Gefangene, die unter Anleitung von Olympiasieger Dieter Baumann beim Laufen einmal die Woche innerlich frei sind. Oder eine Frau, die angefeindet wurde, als sie vor fünfzig Jahren als eine der ersten mit dem Laufen begann. Am Ende fügt Ronald Reng alle Geschichten zu einer Antwort zusammen: Darum laufen wir.


Isabel Bogdan Laufen

Laufen

Eine Frau läuft zurück ins Leben.

Isabel Bogdan
Roman, Kiepenheuer & Witsch, 2021

Eine Frau glaubt nach einem erschütternden Verlust, am Ende ihrer Kraft zu sein. Dennoch beginnt sie zu laufen. Ihre Runden werden von Woche zu Woche länger – und was als Davonlaufen beginnt, wird schließlich ein Weg zurück ins Leben. Immer an ihrer Seite: ihre Freunde, ihre Wut, ihre Liebe zur Musik und ein Humor, der es mit ihrer Verzweiflung aufnehmen kann. »Ich laufe mir die Grübelei weg, andere Leute laufen angeblich, weil sie dabei gut nachdenken können, ich kann an gar nichts anderes denken als an meinen Körper, ob er funktioniert, wie er funktioniert, wie das Laufen sich anfühlt, ob ich noch kann, und wenn ja, wie weit, und ob mir gerade etwas wehtut, oder was am meisten wehtut, als wüsste ich nicht, was am meisten wehtut, aber beim Laufen tut endlich der Körper weh.« Nach dem Bestseller »Der Pfau« zeigt Isabel Bogdan mit diesem berührenden und dennoch humorvollen Roman, was es heißt, an Leib und Seele zu gesunden.

Ein sehr empfehlenswerter Roman für alle Läuferinnen und Läufer – und auch alle anderen.


Sport- und Bewegungstherapie bei seelischen Erkrankungen

Sport- und Bewegungstherapie bei seelischen Erkrankungen

Forschungsstand und Praxisempfehlungen

Karl-Jürgen Bär, Valentin Z. Markser
Klett-Cotta, 2018

Walken, Joggen und Radfahren für die Seele?

Jeder weiß: Sport hält den Körper gesund. Immer mehr Studien zeigen jetzt, dass regelmäßige körperliche Aktivität auch bei psychischen Erkrankungen helfen kann.

Aber oft fehlt es bislang an verlässlichem Wissen über die krankheitsspezifischen Anwendungsmöglichkeiten und Grenzen der systematischen Bewegung.

Dieses Buch schließt hier erstmals eine Lücke: Denn obwohl Sport- und Bewegungstherapien bereits in fast allen psychiatrischen Einrichtungen eingesetzt werden, wird diese Behandlungsmethode in der fachärztlichen psychiatrischen Weiterbildung bisher noch nicht vermittelt und in psychiatrischen Lehrbüchern kaum beschrieben.

Die Autoren zeigen auf der Grundlage evidenzbasierten Wissens auf, wann eine klare Indikation für Sport- und Bewegungstherapie bei der Behandlung seelischer Erkrankungen vorliegt. Zudem geben sie wertvolle Anregungen sowohl zur Prävention als auch zur notwendigen interdisziplinären Forschung. Die psychiatrischen Diagnosegruppen stehen im Fokus, sodass Empfehlungen für die Praxis abgeleitet werden können – empfehlenswert vor allem für Psychiater und ärztliche und psychologische Psychotherapeuten.

Sehr interessantes Werk, aber auch mit viel Fachbegriffen. Startet man mit diesem Wissen ins Buch, so passt es wunderbar – es lohnt sich auf jeden Fall.