Tagged: herbst

Laufen Siochtbar Dunkelheit

Sichtbar bleiben in der Dunkelheit

Herbst, Winter, Kälte, Nebel, Dunkelheit – aber das Laufen geht weiter. Natürlich. Wichtig ist in der Zeit der kurzen Tage jedoch, dass man auch bei schlechteren Sichtbedingungen wie Nebel oder Dunkelheit gut sichtbar bleibt. Sehen und gesehen werden – für unsere eigene Sicherheit und die aller anderen. Und hey, es ist ganz einfach und braucht gar nicht viel.

Laufen Herbst Pfannenstiel Greifensee

Zum Wochenstart hoch zum Pfannenstiel

Was wäre ein Plan, ohne spontanes reagieren? Langweilig? Manchmal ja. So hatte ich heute einen groben Plan, wo mich mein Langer Montagslauf so ungefähr hinbringen wird. Start und Ziel passten, doch an gewisse Zwischenziele hätte ich vorab nicht gedacht – so stand ich dann auf dem Weg von Pfaffhausen runter an den Greifensee plötzlich auf dem Pfannenstiel. Anstatt 160 Höhenmeter tiefer also 260 Meter höher. Und dann? Ja, dann ging es runter!

Langer Lauf Albis Sihlbrugg Hirzel Au Zürichsee

Matsch, Laub und steile Hänge – alles drin beim Herbstlauf über Albis und Hirzel

Heute Montag lief ich den zweiten Teil meines Laufes über die Albiskette. Obwohl man meinen könnte, es würde nun leichter als Teil 1 mit dem Anstieg auf den Uetliberg, zeigte sich die Wirklichkeit ganz anders. Gefühlt war es der wohl anstrengenste Lauf des Jahres und Schuld daran waren bestimmt nicht nur die knapp 600 Höhenmeter aufwärts, schliesslich ging es ja insgesamt auch 950 Meter runter.

Wirklich anstrengend waren heute die Bedingungen mit viel Matsch, noch mehr Laub und dann eben doch diese Steigungen, die meist auch noch sehr steil waren. Und da es auch abwärts oftmals sehr steil ging, war auch dies gepaart mit dem schwierigen Untergrund für einmal nicht ganz so angenehm.

Hammermässig schön war jedoch einmal mehr die Stimmung in der Natur und die Traumsicht in die nun verschneiten Berge.

Laufen Herbst Nebel Sonne

Auf der Sonnenseite des Nebels

Wenn sich im Herbst die Blätter der Wälder in den wunderschönsten Farbenprachten präsentieren, trübt der Nebel unseren Alltag oftmals traurig ein. Glück hat, wer sich oberhalb der grauen Suppe befindet. Auf der richtigen Seite des Nebels, an der Sonne. Glücklicherweise wohnen wir entscheidend hoch über dem Glatttal und dem Greifensee, sodass wir aktuell oft in den Genuss wärmender Sonnenstrahlen und dem gleichzeitigen Blick auf das satte Grau des Nebelmeeres über dem Greifensee kommen.

Toskana Italien Sommer Herbst

Im sommerlichen Herbst der Toskana

Wenn es Herbst wird entfliehen wir jeweils nochmals in den Sommer der Toskana. Mit etwas Glück war es auch dieses Jahr wunderschön sonnig und warm. Genau richtig, um am Meer zu entspannen und schon fast zu heiss, um durch Florenz zu flanieren. Mit dabei waren natürlich auch meine Laufschuhe, welche ich auf vielen tollen Läufen durch die traumhafte florentinische Landschaft nutzte.

Wieder zurück im ebenso schönen Herbst der Schweiz steht mein nächster Höhepunkt unmittelbar an. Am kommenden Sonntag, 30. Oktober 2022, starte ich erstmals in Luzern am Swiss City Marathon zum Halbmarathon.

Laufen Herbst

Farbenfroher Herbst im trüben Nebel

Was hat dieser Herbst wieder an farbenfroher Momente zu bieten. Die Blätter an den Bäumen in allen bunten Farben, wunderschöne Morgen- und Abendstimmungen am Himmel – ein wahrhaft goldener Herbst. Wer denkt da schon an die kurzen Tage mit Dunkelheit in der Früh und am Abend oder die trüben Nebelsuppen, welche einen nur erfreuen, wenn man darüber ist? Geniessen wir doch die schönen Seiten des Herbstes!

Laufen Wald Pfaffhausen Herbst

Aus Sommer wird Herbst

Die Herbstferien bedeuteten für uns nochmals ein wenig Sommerzeit in Italien. Und nun sind wir wieder zurück im wunderschön sonnigen Herbst der Schweiz. Zwei traumhafte Wochen in zwei Jahreszeiten liegen hinter uns – mitsamt ein paar tollen Läufen.

Laufen Training Pfaffhausen Herbst Nebel

Herbstliches Wechselspiel von Nebel und Sonne

Es ist Herbst und der Nebel hat mal wieder Hochsaison. Oder besser gesagt, er hat Saison in der Tiefe und die Sonne in der Höhe. Wo die Grenze liegt, ist unterschiedlich. Zu unserem guten Glück reicht es bei uns daheim auf immerhin 600 m.ü.M. recht häufig für Sonne, während über dem Greifensee keine 200 Höhenmeter tiefer dichter Nebel liegt.

Nebel und Sonne bescherten mir somit in den letzten Tagen einige sehr stimmungsvolle Läufe. Mal klar über dem Nebel, mal voll drin und mal alles gemeinsam.

Laufen Training Pfaffhausen Wald Herbst

Sommerlich warmer Herbstlauf

Meldet sich jetzt mitten im Herbst der Sommer zurück und macht Corona den Garaus? Nein, wohl eher weniger. Geniessen wir den Moment und somit den heutigen überaus sonnigen und sehr warmen Herbsttag. Morgen sieht die Welt schon wieder ganz anders aus. Die Sonne wird weg sein, Corona wird noch da sein und Trump? Der ist vielleicht ja auch schon bald weg. Mal sehen…

Laufen Training Pfaffhausen Wald Herbst Regen

Sauwetter? Laufwetter!

Was für saumässiges Laufwetter ist das denn heute? Regen, Wind und immer mal wieder matschige und schmackhafte Überraschungen unter dem Laub auf den Waldwegen. Traumhaft. Einfach geil. Das tollste an meinem heutigen herbstlich nassen Lauf war: ich war nicht der einzige! In den knapp anderthalb Stunden im Wald begegnete ich zwei weiteren Läuferinnen und Läufern, die sich von diesem Detail namens Wetter nicht abhalten liessen.