Markiert: sonne

Laufen Training Pfaffhausen Herbst Nebel

Traumblick vom Zürcher Oberland in die Zentralschweiz

Da soll mal einer sagen, vom Zürcher Oberland hat man keine schöne Aussicht. Nach dichtem Nebel am frühen Morgen, lief ich gegen die Mittagszeit an der Sonne los und genoss einen traumhaften Lauf. Unten der Nebel, oben der blaue Himmel und in die Ferne eine wunderschöne Aussicht auf die Berge im Osten, aber besonders in Richtung meiner Heimat – in die Zentralschweiz. Die Rigi, der Pilatus und mittendrin die weiteren Gipfel der Zentralschweiz und weiter im Berner Oberland. Einfach nur traumhaft schön.

Laufen Training Pfaffhausen Herbst Nebel

Herbstliches Wechselspiel von Nebel und Sonne

Es ist Herbst und der Nebel hat mal wieder Hochsaison. Oder besser gesagt, er hat Saison in der Tiefe und die Sonne in der Höhe. Wo die Grenze liegt, ist unterschiedlich. Zu unserem guten Glück reicht es bei uns daheim auf immerhin 600 m.ü.M. recht häufig für Sonne, während über dem Greifensee keine 200 Höhenmeter tiefer dichter Nebel liegt.

Nebel und Sonne bescherten mir somit in den letzten Tagen einige sehr stimmungsvolle Läufe. Mal klar über dem Nebel, mal voll drin und mal alles gemeinsam.

Laufen Training Pfaffhausen Wald Herbst

Sommerlich warmer Herbstlauf

Meldet sich jetzt mitten im Herbst der Sommer zurück und macht Corona den Garaus? Nein, wohl eher weniger. Geniessen wir den Moment und somit den heutigen überaus sonnigen und sehr warmen Herbsttag. Morgen sieht die Welt schon wieder ganz anders aus. Die Sonne wird weg sein, Corona wird noch da sein und Trump? Der ist vielleicht ja auch schon bald weg. Mal sehen…

Laufen Training Stäfa Zürichsee Goldküste

Dem Wein entlang laufen und geniessen

Laufen und geniessen. Mein Motto während dem Lauf, aber auch sonst mal bei einem guten Glas Wein. So erfreut es mich immer wieder, zu sehen, wie die Weintrauben am Zürichsee wachsen und reifen. So wie diese Woche, als ich nach längerer Zeit endlich mal wieder zu einem Mittagspausenlauf in der Firma startete – entlang der Weinreben hoch über dem Zürichsee.

Laufen Training Greifensee

Bisengekühlte Sonnenstrahlen am Greifensee

Im aktuellen Winter sind wir bereits in der zweiten Januarhälfte angekommen. Die Weltcup-Rennen der Skifahrer in Adelboden und Wengen sind Geschichte. Und obwohl die Helfer der Lauberhornabfahrt mit Neuschnee zu kämpfen hatten, musste ich diesen Winter bei uns zu Hause noch nie Schnee räumen oder die Garagenzufahrt salzen. Schlicht und einfach noch nie – und wir wohnen doch immerhin auf 600 Meter über Meer. Erhöhtes Flachland, so quasi. Aber egal, so nutze ich das traumhafte Wetter einfach weiter für ebenso schöne Läufe, so wie heute am Greifensee.

Laufen Training Stäfa Zürichsee Goldküste Kuh Muni

Sonnig hügelige Intervalle über den Mittag

Es wurde langsam Zeit für das erste Intervall-Training seit meinem Fussbruch und überhaupt seit Mitte September 2019. Bei traumhaftem Wetter ging ich in der heutigen Mittagspause das Intervalltraining mit total neun schnellen Einheiten an. Ob ich es bereits wie geplant laufen kann, wusste ich zuvor noch nicht. Schliesslich bin ich immer noch auf dem Weg zur alten Form, die ich vor vier Monaten hatte. Aber der Weg stimmt ganz klar – und heute lief es dann schliesslich super.